Startbild

Landeswettbewerb im Rettungsschwimmen

28. April 2013

Der weite Weg hat sich gelohnt! So lautet das Fazit der zehn Rettungsschwimmer der Wasserwacht Rottachtal nach dem Landeswettbewerb in Viechtach. Je eine Herren- und Damenmannschaft machten sich vom 27. bis 28. April auf den Weg in den Bayerischen Wald. „Ich bin gespannt was uns erwartet“, so beschrieb Bastian Martin, Organisator des Ausflugs, die Erwartungen der Rettungsschwimmer aus Sulzberg und Oy-Mittelberg, die zum ersten Mal an dem Wettbewerb der Wasserwacht Bayern teilnahmen.

Am ersten Tag des Wettbewerbs maßen sich die 22 Mannschaften aus dem ganzen Freistaat in Wasserwacht-Wissen, Erste-Hilfe-Theorie und Erste-Hilfe-Praxis. So mussten die Gruppen zum Beispiel in der Praxis-Station Fallbeispiele lösen, welche so auch in der Wirklichkeit stattgefunden haben. Es blieb neben dem Wettbewerb noch Zeit die Stadt zu erkunden und auch ein wenig Zeit um die Sonne zu genießen, ehe der Tag gemeinsam mit Spielen in der Turnhalle zu Ende ging.

War der erste Tag noch entspannt, so ging es am zweiten voll zur Sache. Bei den jeweils sechs verschiedenen Staffeln des schwimmerischen Teils wurden alle Teilnehmer gefordert! Im Halbstunden-Rhythmus wurde geschwommen, abgeschleppt und getaucht. Dabei  gaben die zehn Rettungsschwimmer vom Rottachsee vollen Einsatz. Barbara Sontheim, technische Leiterin der Ortsgruppe, brachte es so auf den Punkt: „Auch wenn einige Mannschaften uns überlegen waren, können wir richtig gut mithalten“.
Am Ende wurde ein Podiumsplatz nur knapp verfehlt (Herren Platz 4, Damen Platz 5).

Beide Mannschaften der Wasserwacht Rottachtal waren beste Teilnehmer des Bezirksverbandes Schwaben in ihrer Gruppe.