Im Winter zieht es viele auf’s Eis, sei es zum Schlittschuhlaufen, Eishockey spielen oder einfach mal um die Umgebung aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Doch beim Betreten einer Eisfläche sind einige wichtige Dinge zu beachten, diese findet ihr in den unten illustrierten Eisregeln.

Eine Eisfläche gilt als tragfähig, wenn das Kerneis eine Dicke von mindestens

  • 10 cm für Einzelpersonen
  • 15 cm für Personengruppen

aufweist. Es ist zu beachten, dass die Eisdicke im Allgemeinen zur Gewässermitte abnimmt. Durch verschiedene Einflussfaktoren wie Sonneneinstrahlung, Strömungen und Pflanzen kann es auch auf kleinen Seen starke Schwankungen geben.

Schneebedeckte Seen und Weiher stellen ein besonderes Risiko dar, da der Schnee eine isolierende Wirkung hat, wächst die Eisdicke weniger schnell, als wenn kein Schnee darauf liegt. Das heißt die Eisdicke kann auch nach vielen kalten Tagen dünner sein als es zu erwarten wäre.

Auf Stauseen wie dem Rottachsee besteht durch eine mögliche Pegeländerung Lebensgefahr auf Eisflächen.

Fließende Gewässer solltet ihr meiden, da hier die Eisdicken aufgrund des fließenden Wassers sehr stark varieren können.

 

Plakat Eisregeln
 
 
Falls doch mal etwas passiert, können euch diese Tipps helfen: Rettung im Wasser